Anzeige


Satire-Zeitung fr Online-Satire

Serdar Somuncu, designierter Kanzlerkandidat der Die PARTEI, schmeisst hin

Dieser Artikel war ein Aprilscherz. Natürlich macht Serdar weiter, sonst wäre die Wahl zum Bundestag 2017 ja witzlos. [Anmerkung der Readktion vom 3.4.2017]

Berlin [NHZ]: Lange hat seine Kandidatur wirklich nicht gedauert. Kaum hat die Die PARTEI den Supertürken als Gegenspieler zu AKP Spackos und Erdogan Jüngern ins Rennen gebracht bekamen die etablierten GroKo Parteien das Zittern. Ihr sicher geglaubter Wahlsieg geriet in Gefahr. Gemeinsames Handeln war gefragt. An Merkel war nicht zu rütteln, also musste der kleine Partner der GroKo ein Opfer bringen. Sigmar Gabriel gab seine Kanzlerkandidatur zu Gunsten Martin “Chulz” Schulz auf. Dieser, ein Buchhändler ohne Abitur und gefälschter Abschlussarbeit, ist dank seiner S-Schwäche, seines großen Herzens für Frauenlöhne und seines unnachahmlichen Witzes der Einzige, welcher Serdar Somuncu die Leber bieten kann.

Schon nach ein paar Tagen war klar, dass gegen diese Lichtgestalt der Sozialdemokratie, kein Kraut geraucht werden kann. Serdar Somuncu, Mr. Hassprediger, hat die Aussichtslosigkeit seiner Kandidatur erkannt und heute seine Kandidatur aufgegeben.

Führungskader der Die PARTEI suchen nun einen neuen Kandidaten.

Bewerbungen bitte an:

Die PARTEI

Stichwort: Kanzlerkandidatur

Kopischstrasse 10

10965 Berlin

Gerne mitzubringen: starke Nerven, guten Witz und viel, viel Geld [eine Wahlkampagne bekommt man schliesslich nicht für umsonst]


Anzeige


 

Besuchen Sie auch unsere Startseite! Dort finden Sie aktuelle Beiträge der NHZ.

Die aktuelle NHZ finden Sie hier!

 

Alle Artikel des Autors: Meister Jeder Dadaist

Einen Kommentar schreiben

Abonnieren ohne zu kommentieren