Anzeige


Satire-Zeitung fr Online-Satire

Trump warnt geliebten Führer Kim Jong-un per Twitter

Pjöngjang [NHZ]: Wie aus einem billigen Werbefilm geklaut könnte der geliebte große Führer Kim Jong-un dem größten Vollpfosten ever antworten: “Isch ´abe gar kein Twitter!”

Unglaublich aber wahr, keine Satire, die volle Wahrheit!

Per Twitter lässt Trump, der Junkie, seinen neuen Staatsfeind vong der nordkoreanischen Paradies wissen, dass er im Falle der Fortsetzung des Spiels mit Atomwaffen einen Vergeltungsschlag in peto habe. Egal wie dämlich diese Drohgebärde ist sie hat einen entscheidenden Haken. Der Adressat befehligt ein Land welches vom Internet wie abgeschnitten und nur über drei funktionierende Leitungen in die feindliche Restwelt verfügt. Auch das Kim Jong un selber zwar viele Trolle auf sich vereinigen kann zeigt nur das der echte, der einzig wahre Führer eher nicht über einen Twitter Account verfügt.

Früher bestellte man den jeweiligen Bortschafter ein und übergab ihm eine Note. Heute muss die Welt über Twitter mitlesen was in so einem Eierkopp [wegen Ostern,…. ] für ein Dotter gärt.

Mal angenommen das homöophatische Internet Nordkoreas hätte nicht genügend Platz für die Millionen Postings des Potus45, und Kim Jong-un würde schon alleine deshalb  die Warnung nicht lesen können,…. wir stände vor einem Atomkrieg nur weil der amerikanische Präsident Twitterabhängig ist.

Zum Glück lesen wahrscheinlich die Chinesen mit und die kennen die Telefonnummer des geliebten Führers.

Uff, nochmal Glück gehabt!


Anzeige


 

Besuchen Sie auch unsere Startseite! Dort finden Sie aktuelle Beiträge der NHZ.

Die aktuelle NHZ finden Sie hier!

 

Alle Artikel des Autors: Meister Jeder Dadaist

Einen Kommentar schreiben

Abonnieren ohne zu kommentieren