Anzeige


Satire-Zeitung fr Online-Satire

ZNZ verschollen?

25. Mai 2007 von

Eduard vom SteinhofLiebe LeserInnen (unsere Gleichstellungsbeauftragte hat mich darauf hingewiesen, dass ich unsere Leser politisch korrekt mit LeserInnen ansprechen muss)!

Gestern Abend begab sich das Redaktionsteam in einer gemeinsamen Aktion auf die Suche nach der ZwischenNetzZeitung (ZNZ). Nach stundenlangen Bemühungen und einigen gezielten Anfragen bei Fahndungsspezialisten der Kriminalpolizei mussten wir unsere Suche jedoch einstellen (auch RedakteurInnen [sic!] brauchen hin und wieder eine Mütze Schlaf).

Aus diesem Grund bitten wir Sie, geneigte LeserInnen, nun um ihre Mithilfe. Wer von Ihnen in dem unten abgebildeten Gewühl die ZwischenNetzZeitung ausmachen kann, möge sich vertrauensvoll an die Redaktion oder an eine in Ihrer Nähe befindliche Polizeidirektion wenden. Hinweise, die zur Ergreifung der ZNZ führen, werden mit Gratisabonnements der „Neue Havanna Zeitung“ belohnt.

Fischernetz

© Eduard vom Steinhof -> Netz gestrandet

Wir danken für Ihre Mithilfe!

Es grüßt stets vernetzt

Eduard vom Steinhof

Weitere Artikel des Autors:

Handys für gomeranische Frauen; wir sammeln, haltet durch!

25. Mai 2007 von
Handys machen schneller schwanger
Wie das statistische Amt der Kanarischen Inseln (ISTAC) soeben veröffentlicht, hat Gomera die wenigsten Handys – dafür aber die ältesten Mütter aller Inseln

Nur 74,5% aller Gomeros haben in den letzten 3 Monaten ein Handy benutzt. Auf Lanzarote waren es 91,2%. Das verwundert uns wenig. Auf Lanzarote gibt es ja auch keinen Silbo. Was uns weit mehr verwundert: Frauen werden auf Gomera erst mit durchschnittlich 31,2 Jahren Mutter. Auf Lanzarote bereits mit 29,7 Jahren. Sieht doch ganz so aus, als ob man durch häufigere Handy-Benutzung beinahe 2 Jahre eher schwanger wird. Und das macht uns schon irgendwie nachdenklich.



weitere Details über Geburtenkontrolle etc. unter Valle-Bote

Weitere Artikel des Autors:

Aktienmarkt irritiert,- unbekannte Matisse Tapete aufgetaucht aus Genfer See

25. Mai 2007 von

Henri Matisse (31.12.1869 – 3.11.1954), ein französischer Maler, Bildhauer und Gottesfürchtiger Mann hat uns viele Fragen hinterlassen. Eine konnte kürzlich beantwortet werden. Dank eines fleissigen Hausmeisters, Mitglied der Nürnberger Hausmeister Zentrale (NHZ), der wie jedes Jahr, seinen Osterurlaub in Montreux verbrachte. In Höhe des Auditoriums ging der nette fränkische Hausmeister tauchen im Genfer See. Nach eineinhalb Minuten sah er halblinks vor sich etwas funkeln. Er begriff schnell. So funkelt allein grosse Kunst. Ehrfürchtig tauchte er der Kunst entgegen um bald vor Freude zu erstarren. Er erkannte sofort welch Kleinod grosser Schönheit er entdeckt hatte. Der fränkische Hausmeister (Mitglied der NHZ) hielt kurz drauf einen verschollenen Tapetenentwurf Henri Matisses in den Händen.

© Meister Jeder -> Tapete Den ganzen Beitrag lesen »

Weitere Artikel des Autors:

Gomera sucht Durchgeknallte; Neue Havanna Zeitung will helfen, haltet durch!

24. Mai 2007 von
„El Mago“ – Gomeras wilde Jahre
Von 1983 bis 1992 war „El Mago“ das Eldorado aller Ausgeflippten und Durchgeknallten auf unserer Insel. In einer großen Dokumentation wollen wir nun noch einmal dieser tollen Zeit nachtrauern. Wer war in diesen Jahren auf Gomera? Wer hat noch Fotos oder Dokumente von damals? Wer kennt noch Geschichten, die damals passierten? Wer erinnert sich noch an Ulli, Chicken, Lück, Pauli, Elke, Simone, Mataji, Ramadata, Felix, Sugar-Klausi? Wer fuhr damals auf der „Alcatraz“ mit? Wer lebte in der Schweinebucht? Bitte, meldet Euch!
Wir brauchen vor allem alte Fotos – von der Insel, von den Freaks, von Vollmondfesten und Veranstaltungen. Möglichst mit Namen, Datum und kurzen Texten zum Geschehen. Mailt uns einfach alles, was Ihr noch finden könnt. Die Zeitbombe tickt. Es wäre schade um jeden Tag von damals, der unwiederbringlich in Vergessenheit geriete.

Die Redaktion des Valle-Boten dankt Euch allen im Voraus

gegen das ticken: redaktion (a) valle-bote.com

Weitere Artikel des Autors:

Neue Havanna Zeitung Neuigkeit

24. Mai 2007 von

Eduard vom Steinhof

Liebe Leser!

Hier eine kurze Preisfrage. Was ist das?

NHZ-Icon

Das Icon der Neue Havanna Zeitung. Richtig!

Es grüßt ikonografisch

Eduard vom Steinhof

Weitere Artikel des Autors:

Das Netz ist mehr Dada als Dada selbst

24. Mai 2007 von

Auf Yahoo Clever, einer interaktiven Plattform zum Zwecke der Weiterbildung, fand Meister Jeder eines Tages folgende Frage, gestellt von springdream_ca:

Ein bamu kippt um…..?

ein geräusch besteht darauf das es gehört wird gibt es also ein geräusch wenn ein baum im wald umfällt und keiner das hört?!

Nicht, das diese Frage nicht gestellt werden darf. Nicht, das die tiefenphilosophische Dimension einem jeden Forum zur Ehre gereichen würde. Nicht, das es ein grosses Interesse gab, dem Fragesteller unter die Rame zu greifen. Nicht, dass das Thema sehr heiss war. Nein, einzig ein paar unentwegte, meldeten Missbrauch an bei Yahoo Clever, und deshalb dürfen heute bamu Fragen auf diesem Forum nicht mehr gestellt werden. Um zu verhindern das sie irgendwann von übereifrigen Meister Propers gelöscht werden, werde ich die Fragen und Antworten für die Nachwelt archivieren. Wer Lust hat, die ganse intellektuelle Diskussion an einem Stück zu lesen, dem gebe ich folgende Hilfestellung (www.yahoo.de/clever), dann unter Suchbegriffe bamu eingeben und sodann sich eine feine Zigarre anstecken und geniessen, mit Augen und Gaumen. Den ganzen Beitrag lesen »

Weitere Artikel des Autors:

24. Mai 2007 von

Weitere Artikel des Autors:

Imagekampagne für Österreich

24. Mai 2007 von

Edaurd vom SteinhofLiebe Leser!

Aus informierten Kreisen wurden wir von einem beispiellosen Versuch unterrichtet, das Image Österreichs in der restlichen Welt ein wenig aufzupolieren.

Den ganzen Beitrag lesen »

Weitere Artikel des Autors:

Kàlymnos – dem Kletterparadies auf der Spur

24. Mai 2007 von

Liebe Leser!

Kaum zurück aus dem Urlaub muss ich natürlich gleich wieder in der Redaktion einreiten und von dem Erlebten berichten. Man darf der Welt nicht vorenthalten, was es auf diesem kleinen Inselchen zu erleben gibt.


© Eduard vom Steinhof -> Hafenbeckenansicht Pothia auf Kàlymnos

Den ganzen Beitrag lesen »

Weitere Artikel des Autors:

Valle-Bote schickt Artikel, dankeschön an euch da unten, haltet durch!

24. Mai 2007 von

Halleluja – Welt gerettet

Zum Schutz der Wale und Delfine vor unserer Küste hat die Europäische Gemeinschaft im Rahmen ihres LIFE Programms ein Schutzgebiet ausgewiesen. Die Franja Marina. Und unsere rasenden Schnellfähren unterstützen nun das Projekt, indem sie aufpassen, dass auf der Autopista del Mar, der Meeresautobahn, nicht allzu viele Meeressäuger “unter die Räder” kommen. Ist doch prima. Genauso prima ist, dass Walschützer jetzt im “wissenschaftlichen Beirat” des Loro-Parque sitzen, wo die Orcas durch den Ring springen.

Die Gesellschaft zur Rettung der Delfine bietet Delfinseife und Delfinkerzen an, und selbst in der Deutschen Dominikanischen Republik, im Horror-Delfinarium “Manati-Park” dürfen neuerdings erst dann neue Delfine in die Belustigungsbecken, wenn die alten restlos Hundefutter sind. Den ganzen Beitrag lesen »

Weitere Artikel des Autors:

Thermorist gesucht

24. Mai 2007 von

.

WANTED

Gesucht wegen mehrerer Wärmeangriffe

auf wehrlose Eskimos. Wer den

Thermoristen fühlt sollte die Eiswürfel

ohne Vorwarnung schlucken.

Reward for Thermorist 5000 $

Weitere Artikel des Autors:

Stinker dürfen nicht nach Heiligendamm

23. Mai 2007 von

Mit neuesten Methoden, Stasi erprobt, gehen die Organe des Exekutive gegen Globalisierungsgegner vor. Der Schnüffelstaat nimmt sich beim Wort und will zukünftig Geruchsproben nehmen. Die gesammelten Proben sollen mit Asservaten abgeglichen werden. Die von der Stasi gesammelten Gerüche, aufbewahrt in Muttis guten, alten Einmachgläsern, dienen als Vergleichsproben. Die Trefferquote wird gross sein, da die Bewohner der ehemaligen DDR ja selbst die weltgrössten Globalisierungsgegner waren. Nur wer, bitteschön, soll den ganzen Gestank aushalten, wenn sich Freiwillige melden sollten, die Einmachgläser öffnen zu wollen.

O-Ton Marianne Birthler, „….heimlich intimste Daten über seine Bürgerinnen und Bürger zu sammeln und zu speichern“ sei eines Staates unwürdig. Wir meinen, auch das sammeln von Unterwäsche zwecks Geruchsabgleichs ist einer Demokratie nicht würdig. Wir hatten schon länger den Verdacht, das die Käufer von getragener Unterwäsche bei Ebay, diese nicht zum Eigenbedarf gebrauchten.

Der Geruchsgrenzschutz hat zugegeben im Besitz von 5, geschrieben fünf, Geruchsproben von Globalisierungsgegnern zu sein. Wir sagen danke und weisen darauf hin, das eine Ausweitung dieser Einmachaktion zu Endlagerproblematiken führen kann.

Meister Jeder Schnüffler in eigener Sache

Weitere Artikel des Autors:

Ein Gedicht über die Dese

23. Mai 2007 von

Dada Gedicht von der Dese

Die Desen eines Hutters,

kannte schon mein Mutters;

im Ele Fanten Himmel,

las sie ein roter Schimmel;

Der Graus an der Geschichte, ist

sie ist ein grosser, grosser Mist,

und wenn ich heut nacht schlafen geh,

hol ich mir einen grünen Dee.

kleiner Dadaist, Dichter im Maien des Jahres anno domini 2007

Weitere Artikel des Autors:

Plagiat aufgetaucht!

23. Mai 2007 von

Edaurd vom SteinhofLiebe Leser!

Unglaublich aber leider wieder einmal wahr! Auf einer kleinen griechischen Insel (der Name ist der Redaktion bekannt) wurde ein Plagiat entdeckt. Das Werk eines weltberühmten zeitgenössischen Künstlers wurde mit dieser Schandtat der öffentlichen Belustigung preisgegeben. Den ganzen Beitrag lesen »

Weitere Artikel des Autors:

KRATZBAUM GESUCHT

23. Mai 2007 von

Wer will helfen ?

Weitere Artikel des Autors: